Kissenspray – selber machen und einfach besser schlafen

Kissenspray – Was ist das und wozu ist es gut?

Mit Ein-, wie Durchschlafstörungen haben inzwischen zahlreiche Menschen regelmäßig zu kämpfen. Nicht nur Erwachsene finden hier aber regelmäßig nur schwer in den Schlaf oder haben Probleme mit dem Durchschlafen, denn ebenso trifft es häufig Kinder. Viele fühlen sich demnach am Morgen alles andere als ausgeruht und fit für den Tag.

Schlafgestörte haben in solchen Fällen meist mit Konzentrationsschwäche, sowie mit Leistungsabfall zu kämpfen. Vor allem Erwachsene greifen dann allzu schnell zu synthetischen Schlafmitteln. Diese helfen dann zwar beim Ein- und Durchschlafen, behandeln aber nicht die Ursache des Problems.

Häufig wird im Herbst, wie Winter der eigentlich erholsame Schlaf aber auch durch Erkältungen beeinträchtigt. Die Nase ist verstopft, das Atmen fällt schwer und oftmals kommt noch ein lästiger Husten dazu. Stressbedingte Schlafstörungen, aber ebenso Schlafprobleme, die durch Infekte ausgelöst werden, lassen sich aber auch durch ein Kissenspray lindern.

Da es sich hier meist um natürliche Inhaltsstoffe handelt, wird der menschliche Körper auch nicht zusätzlich belastet. Jetzt fragen Sie sich bestimmt, was ein Kissenspray überhaupt ist und wie dieses bei Schlafproblemen helfen kann? Auch diese Fragen beantworten wir Ihnen gleich.

Was ist ein Kissenspray?

Kissensprays können unterschiedliche Inhaltsstoffe beinhalten. Demnach sind hier in der Regel verschiedene ätherische Öle, wie Eukalyptus Thymian oder auch Lavendel enthalten. Neben diesen Substanzen duftet so manches Kissenspray auch oftmals nach Vanille, Orangenblüten oder ein wenig nach Honig Eines haben aber alle Kissensprays gemeinsam: Sie sollen ein besseres Ein- und Durchschlafen bescheren.

Wie wirkt ein Kissenspray?

Natürliche Substanzen, wie Lavendel, Eukalyptus, Thymian und Co begünstigen bekanntlich die Gesundheit des Menschen auf natürliche Art und Weise. Während Lavendel, beispielsweise, beruhigende Wirkungsweisen zeigen, sorgt Eukalyptus für eine freie Nase und ein besseres Durchatmen. Vanille hingegen sorgt bei den meisten Menschen für positive Assoziationen und Orangenblüten hellt die Stimmung auf, so dass Träume nicht zu Albträumen werden müssen.

Wer außerdem allabendlich ein Kissenspray anwendet, wird bemerken, dass er schneller in den Schlaf findet. Dies ist nicht nur den Wirkungsweisen, der enthaltenden Inhaltsstoff zu zuschreiben, denn nach einer gewissen Zeit verbindet der menschliche Körper mit dem Geruch des Kissens den Schlaf.

Das heißt, sobald der Kopf des Schläfers das besprühte Kopfkissen berührt, signalisiert das Gehirn dem Körper, dass es jetzt Zeit wird für die Nachtruhe. Der Schlafende wird fast schon automatisch müde und schläft schneller ein. Für viele Menschen gehört demnach ein Kissenspray zum Einschlafritual dazu. Allerdings gilt es hier stets das gleiche Spray zu verwenden, damit der menschliche Körper den Geruch mit dem Schlafen verbinden kann.

Wie wird ein Kissenspray angewendet?

Wie der Name es schon erahnen lässt, wird das Kissenspray am Abend vor dem Schlafgehen direkt auf das Kissen gesprüht. Viele Nutzer besprühen aber lediglich den oberen Teil ihres Kissens mit diesem wohlriechenden Spray, so dass der Kopf nicht direkt im Duft liegt. Außerdem versehen einige Anwender auch noch gerne ihren Schlafanzug mit einem Sprühstoß.

Gibt es auch Kissensprays für Kinder?

Ja, denn gerade die Kleinen finden ja häufig nur schwer in den Schlaf und Durchschlafen ist meist auch nicht Gang und Gebe. Kinder sind allerdings aber auch ein wenig empfindlicher gegenüber ätherischen Ölen, als Erwachsene. Außerdem eignen sich nicht alle Öle für Kids. Kampfer, Menthol, sowie Eukalyptus sind für den Nachwuchs zu stark. Des Weiteren gilt es bei den Kleinen geringere Dosen der eher sanft riechenden ätherischen Öle einzusetzen. Es gilt demnach beruhigende, hautfreundliche und schön duftende Essenzen zu verwenden.

Lässt sich ein Kissenspray auch selbst herstellen?

Kissensprays können auch selbst gemacht werden. Einfache Rezepturen gibt es da sogar für Kinder. Ein Schlaf-gut-Kissenspray für Kids beinhaltet in der Regel römische Kamille und Lavendel. Auch Vanille, Rose oder Honig werden hier gerne verwendet.

Lavendel stärkt die Nerven, hilft beim Spannungsabbau und wirkt beruhigend, während Kamillenöl als klassisches Heilmittel für Kinder gilt. Es hilft aufgeregten, wie hypermotorischen Kids sich zu beruhigen. Wer ein einfaches Kissenspray für sich und seinen Nachwuchs herstellen möchte, muss lediglich 0,5 bis 1% der gewählten ätherischen Öle mit destilliertem Wasser in eine Sprühflasche geben. Ein bis zwei Tropfen sind dies bei einer kleinen Sprühflasche.

Video: DIY Lavendel Spray zum einschlafen

Kissenspray bei Erkältung

Auch Kissensprays, die bei Erkältungen eingesetzt werden, helfen beim Ein-, wie Durchschlafen. In diesem Fall, sind dann im Spray meist Inhaltsstoffe, wie verschiedene Eukalyptusöle, Thymian und Myrte enthalten. Diese Substanzen wirken antibakteriell, schleimlösend, fiebersenkend, antiviral, erwärmend, auswurffördernd, schmerzlindernd, entzündungshemmend und vieles mehr.

Wird ein solches Kissenspray am Abend auf das Kopfkissen gesprüht, fördert auch dieses demnach mit seinen zahlreichen Wirkungsweisen beim Ein- und Durchschlafen. Vor allem der Thymian, sowie die verschiedenen Eukalyptusöle sorgen hier für eine freiere Nase und somit bei Erkältungen für einen besseren Schlaf.

Wo kann man Kissensprays kaufen?

In Drogeriemärkten, Apotheken, aber ebenso in zahlreichen Online-Shops lassen sich verschiedene Kissensprays kaufen. In den Sprays für Erwachsene ist allerdings meist Alkohol zu finden, so dass diese besser nicht beim Nachwuchs zum Einsatz kommen sollten. Vor allem im Internet gibt  es viele Kissenspray Varianten, so dass verschiedene Zusammensetzungen hier den Schlaf verbessern können.

Wer hingegen genau wissen möchte, was er da auf sein Kissen sprüht, kann ebenso ein Kissenspray selber machen. Mit den passenden ätherischen Ölen ist es recht einfach ein solches selbst zu kreieren. Auch ein Kissenspray für Kinder ist so schnell gemacht und hilft dem Nachwuchs beim Ein-, wie Durchschlafen.

Fazit: Kissensprays gibt es auf dem Markt mit verschiedenen Inhaltsstoffen. Thymian, Myrte, Kamille, Orangenblüten, Vanille, Lavendel und andere ätherische Öle werden demnach wirksam in einem solchen Kissenspray kombiniert. Ein Spritzer am Abend auf dem Kopfkissen reicht dann schon aus, um das Ein- und Durchschlafen zu fördern. Wer möchte, kann dieses Spray auch als Raumspray verwenden oder aber einen Sprühstoß auf seinen Schlafanzug geben. Kissensprays eignen sich außerdem auch gut für Kinder. Hier kann nicht nur das Kissen ein bisschen von dem mild duftenden Spray vertragen, sondern auch gerne die das Kuscheltier oder die Kuscheldecke. Die Verwendung eines Kissensprays kann außerdem bei regelmäßiger Anwendung als Einschlafritual gesehen werden. Nach einer gewissen Zeit werden Anwender von dem Duft fast schon automatisch müde, denn der Körper verbindet den Geruch mit Schlaf. Aus diesem Grund, empfiehlt es sich stets das gleiche Kissenspray zu verwenden und nicht ständig neue Kombinationen zu testen.

Kissenspray – selber machen und einfach besser schlafen
3.5 (70%) 14 votes
Ähnliche Suchanfragen:
Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ebenfalls anschauen

Close
Close