Power napping – Bedeutung und Tipps

Was hat es mit Powernapping, dem kleinen Schlaf zwischendurch auf sich? Für unsere Großeltern war es damals eine Selbstverständlichkeit. In unserer Leistungsgesellschaft heute ist das Schläfchen zwischendurch aber nicht gerne gesehen. Dabei bringt dieses sogenannte Powernapping nur Vorzüge mit sich, denn um die Zeit des Mittags herum  leiden die meisten Menschen an Konzentrationsschwäche, sowie an Müdigkeit.

Hierbei handelt es sich um ein Phänomen, welches fest in unserem Biorhythmus verankert ist. Demnach lässt sich dies nicht mit einem Schlafdefizit des Nachts erklären und mit Hilfe koffeinhaltiger Getränke meist auch nicht besiegen.

Wer unter der Mittagsmüdigkeit leidet oder in der Nacht häufig nicht genug Schlaf bekommt, der kann tagsüber ein kurzes Schläfchen halten. Powernapping wirkt wie ein natürliches Aufputschmittel ohne Chemie und bringt keinerlei Nebenwirkungen mit. In der Vergangenheit konnte die US-amerikanische Luft- und Raumfahrtbehörde NASA bereits beweisen, dass nach einem Mittagsschlaf die Aufmerksamkeit um glatte hundert Prozent erhöht wird.

Lesen Sie auch: Was verursacht Sekundenschlaf?

Wie funktioniert Powernapping?

Ein kurzer Schlaf am Tag sorgt für neue Energie und steigert die Leistungsfähigkeit ungemein. Um den Powernap aber bestmöglich ausnutzen zu können, ist ein schnelles Einschlafen stets von Vorteil. Wie Ihnen dies am besten gelingt, erfahren Sie hier:

  1. Wählen Sie stets den richtigen Zeitpunkt

Zwischen 13 und 14 Uhr ist der ideale Zeitpunkt für ein Mittagsschläfchen, denn findet dieser Kurzschlaf erst nach 15 Uhr statt, kann dies Ihre wohlverdiente Nachtruhe stören.

  1. Nutzen Sie zum Powernapping stets eine bequeme Liege- bzw. Sitzmöglichkeit

Im Prinzip kann Powernapping überall vorgenommen werden. Bedeutend ist hier stets, dass Sie eine bequeme Liege- bzw. Sitzmöglichkeit wählen, so dass Sie eine angenehme Körperhaltung einnehmen können. Demnach können Sie, zum Beispiel, im Auto, auf dem Bürostuhl oder auch zu Hause auf der Couch oder im Bett ein kurzes Schläfchen halten.

  1. Sie müssen auf Ihren Kaffee nicht verzichten

Ihren leckeren Kaffee zum Mittag können Sie außerdem weiterhin genießen, denn die Wirkung dieses Getränks setzt ohnehin erst nach 20 Minuten ein und bis dahin sollte Ihr Powernap bereits beendet sein.

  1. Im Dunkeln schläft es sich besser

Völlige Finsternis führt dazu, dass Sie zügiger einschlafen. Demnach macht es Sinn den Raum abzudunkeln, indem Sie Ihren Kurzschlaf genießen möchten. Ist dies nicht möglich, kann die Anschaffung einer Schlafbrille sehr sinnvoll sein.

  1. Eine angenehme Geräuschkulisse macht Powernap einfacher

Gehören Sie zu den Schläfern, die am besten schlafen, wenn um Sie herum absolute Stille herrscht, können Ohrstöpsel beim Powernapping helfen. Ruhige, entspannte Musik kann aber ebenso den Kurzschlaf fördern.

  1. Denken Sie an die richtige Zimmertemperatur

Zwischen 16 und 18 Grad Celsius schläft es sich am besten. Aus diesem Grund, lohnt es sich stets auf die richtige Zimmertemperatur zu achten.

  1. Mit Entspannungsübungen zügiger einnicken

Entspannungsübungen, wie Yoga, autogenes Training oder ähnliches können helfen, wenn Sie schneller einschlafen möchten.

  1. Vergessen Sie nicht Ihren Wecker zu stellen

Damit Sie nicht zur Mittagszeit in die Tiefschafphase gelangen, empfiehlt es sich immer einen Wecker zu stellen. Dieser sollte Sie nach 15 bis 20 Minuten wecken. Nehmen Sie das Powernapping hingegen regelmäßig in Anspruch wird dieser bald nicht mehr nötig sein, denn in der Regel wachen Sie dann von allein innerhalb dieses Zeitraums auf.

  1. Nach dem Powernapping gilt es den Kreislauf auf Trab zu bringen

Ein Glas Zitronenwasser, ein kleiner Spaziergang, Dehn- oder Streckübungen bringen Ihren Kreislauf nach dem Mittagsschlaf auf Trab, so dass Sie schneller munter werden.

  1. Gönnen Sie sich eine Mütze Sonnenlicht

Tageslicht signalisiert Ihrem Körper, dass es Zeit zum Wachwerden ist. Nach dem Powernapping ist es daher empfehlenswert Sonnenlicht zu tanken. Ist die gerade mal nicht machbar, kann auch künstliches Licht beim Wachwerden helfen.

Welche Wirkung besitzt Powernapping?

Um die vielen Vorzüge eines gesunden Schlafs für sich zu beanspruchen, muss man nicht zwingend bis zur nächsten Nacht warten. Bereits ein kurzer Mittagsschlaf oder eben das sogenannte Powernapping besitzen eine große Wirkungskraft. Viele Untersuchungen, wie Studien konnten dies bereist belegen. Dies betrifft keineswegs nur unsere Gesundheit, denn vor allem die Wirkung von Powernapping auf unser Gehirn ist sehr interessant.

So nahm die Harvard University vor einiger Zeit ein Experiment vor, welches sogar die Experten verblüffte. Testpersonen mussten sich hier eine Liste von Wörtern merken. Anschließend durfte eine Hälfte der Probanden einen 20-minütigen Mittagsschlaf genießen, während die anderen Teilnehmer wach bleiben mussten.

Genau vier Stunden später wurden die Wörter dann noch einmal abgefragt. Das Ergebnis war überraschend, denn das Powernapping hatte die Gedächtnisleistung enorm gesteigert. Es finden sich außerdem noch weitere Studien zum Powernapping. Demzufolge lässt sich der Kurzschlaf auch für neue körperliche Fertigkeiten vorteilhaft nutzen.

Lesetipp: Ist Mittagsschlaf gesund?

Sogar das Kurz-Powernapping besitzt eine große Wirkung

Erstaunlich ist ebenfalls, dass bereits das sogenannte Kurz-Powernapping einen messbaren Unterschied zeigt. In diesem Fall kommt es lediglich zu einem fünf- bis sechsminütigen Nickerchen. Bereits im Jahr 2008 nahm dazu die Düsseldorfer Universität eine Studie vor.

Auch in diesem Fall, sollten sich die Probanden eine Liste von Wörtern merken. Zuvor wurden die Testpersonen per Zufallsprinzip in drei Gruppen eingeteilt. Gruppe 1 durfte nicht schlafen, während Gruppe 2 rund 40 Minuten und Gruppe 3 lediglich sechs Minuten ein Powernap halten durften.

Bei der anschließenden Auswertung stellten die Experten fest, dass die Leistung der wachgebliebenen Tester etwa gleich bleib. Die Leistung der 40-minütigen Schläfer hingegen war schon besser, während die Probanden, die nur sechs Minuten ein Powernap genossen hatten am besten abschnitten.

Piloten, LKW-Fahrer und andere Fahrzeugführer profitieren vom Powernapping

Vor über zwei Jahrzehnten hat sich bereits die NASA mit diesem Thema befasst und führte mit Piloten ein entsprechendes Experiment durch. Demnach durften diese während eines Fluges ein 25-minütiges Nickerchen in Anspruch nehmen, während der Co-Pilot das Cockpit übernahm. Das Resultat war sehr überraschend, denn der Wachheitsgrad verbesserte sich gleich um 35% und die Konzentrationsleistung verdoppelte sich sogar im Vergleich zum Wachgebliebenen Co-Piloten.

Laut der Experten führt demnach bereits ein kurzes Powernapping dazu, dass sich unsere Stimmung hebt, der Wachheitsgrad sich erhöht und das Reaktionsvermögen sich steigert. Demnach erhöht Powernapping auch bei längeren Fahrten mit dem Auto das Wohlbefinden des Fahrers und damit die Verkehrssicherheit. Dies gilt natürlich nicht nur für Autofahrer, sondern auch für andere Fahrzeugführer.

Fazit: Powernapping bringt zahlreiche Vorteile mit, so dass eigentlich jeder dieses kurze Nickerchen zur Mittagszeit in Anspruch nehmen sollte. Erfolgt nach der Mittagspause ein Tief, kann ein 15- bis 20-minütiges Schläfchen wahre Wunder bewirken. So fühlt sich der Mittagsschläfer nach seiner Auszeit wieder voller Energie, das Gedächtnis arbeitet wieder auf Hochtouren und auch die Leistungsfähigkeit, sowie das Reaktions- und Konzentrationsvermögen profitieren vom Powernapping.

Power napping – Bedeutung und Tipps
5 (100%) 3 votes
Ähnliche Suchanfragen:
Zeige mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ebenfalls anschauen

Close
Close