Schlafstörungen bei Jetlag nach einer Flugreise

Wer sich nach einer längeren Flugreise erschöpft und müde fühlt, an Konzentrationsproblemen leidet, sowie nicht schlafen kann oder des Nachts ständig wach wird, hat wahrscheinlich mit einem Jetlag zu kämpfen. Der zügige Wechsel verschiedener Zeitzonen ist hier verantwortlich dafür, dass die innere Uhr durcheinander geraten ist. Durchaus lässt sich aber etwas gegen den Jetlag unternehmen. Zumal man diesen sogar vorbeugen kann.

Ein Jetlag ist keine Krankheit

Bei einem Jetlag handelt es sich keineswegs um ein Krankheitsbild, denn es ist lediglich eine vorübergehende Befindungsstörung. Durch das schnelle Überqueren verschiedener Zeitzonen verschiebt sich hier einfach der Tag-Nacht-Rhythmus und die innere Uhr der Reisenden gerät durcheinander. Lediglich Zeitdifferenzen, die weniger als 60 bis 90 Minuten betragen, kann der menschliche Körper ohne Probleme ausgleichen. Etwa zweidrittel aller Menschen haben bei der Überquerung verschiedener Zeitzonen anschließend mit einem Jetlag zu kämpfen.

Tipps, um einem Jetlag vorzubeugen

Wer, als Reisender bereits weiß, dass er nach längeren Flugstrecken mit einem Jetlag zu kämpfen hat, kann diesen vorbeugen.

Folgende Tipps können helfen:

  • Es ist sinnvoll sich schon drei Tage vor Reisebeginn entsprechend vorzubereiten. Wer Richtung Westen fliegt sollte demnach jeden Tag eine Stunde später ins Bett gehen und eine Stunde später aufstehen. Geht die Reise hingegen Richtung Osten gilt es täglich eine Stunde früher schlafen zu gehen und demnach auch wieder aufzustehen.
  • Sobald sich der Flieger Richtung Himmel bewegt, gilt es die Uhr auf die Zeit des Urlaubsortes umzustellen.
  • Außerdem ist es sinnvoll sofort den Rhythmus der neuen Zeitzone zu übernehmen.
  • Wer in den Osten fliegt, sollte zudem versuchen im Flieger zu schlafen, während Reisende Richtung Westen besser versuchen wach zu bleiben.
  • Hilfreich kann es ebenfalls sein, die ersten Tage etwas ruhiger angehen zu lassen und des Nachts ausgiebig zu schlafen.
  • Tagsüber gilt es das Sonnenlicht ausgiebig zu nutzen, denn dieses verhindert die Produktion von Melatonin.

Was kann Melatonin gegen einen Jetlag tun?

Melatonin ist ein Schlafhormon, welches von der Zirbeldrüse im menschlichen Hirn ausgeschieden wird. Durch Dunkelheit wird die Ausschüttung dieses Hormons begünstigt, während Licht diese hemmt. So ist Melatonin dafür verantwortlich, dass der Biorhythmus im Organismus aufrecht gehalten werden kann. So handelt es sich hier schlichtweg um unsere innere Uhr. Überqueren Reisende demnach zügig verschiedene Zeitzonen kann dies die natürliche Melatonin-Ausschüttung durcheinander bringen.

Hinzu kommt, dass die Melatonin-Produktion im Alter spürbar nachlässt. Demnach leiden besonders ältere Reisende häufig an einem Jetlag. In diesem Fall kann es aber Jung, wie Alt helfen Melatonin während einer Reise als Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen. So wirkt dieses dann, wie ein natürliches Schlafmittel, da es sich hierbei um eine Substanz handelt, die der Körper auch selbst herstellen kann. Wer hingegen keine Mittel dieser Art zu sich nehmen möchte, kann die Ausschüttung dieses Hormons durch Dunkelheit begünstigen und durch Helligkeit hemmen.

Wer vor dem Flug Melatonin zu sich nimmt, kann einen Jetlag im besten Fall gänzlich verhindern. So hilft dieser Stoff dem Körper den Schlaf-Wach-Rhythmus zurückzusetzen. Je mehr Zeitzonen übersprungen werden, desto besser wirkt Melatonin außerdem. Studien haben gezeigt, dass eine Einnahme größere Wirkung zeigt, wenn Reisende in westliche Richtung unterwegs sind. Wissenswert ist ebenso, dass Melatonin in diesem Fall nur wirken kann, wenn es am Bestimmungsort am Abend angewendet wird. Mehr zum Thema unter www.melatonin.de

Fazit: Wer verschiedene Zeitzonen in kurzer Zeit überwindet, muss damit rechnen, dass er am Zielort mit einem Jetlag zu kämpfen hat. Die innere Uhr ist jetzt völlig durcheinander geraten und so haben Reisende tagsüber häufig mit Müdigkeit zu kämpfen, während sie des Nachts an Schlaflosigkeit leiden. Mit einer abendlichen Einnahme von Melatonin am Zielort lässt sich der Jetlag meist einfach überwinden, denn hierbei handelt es sich um das Schlafhormon. Demnach wirkt Melatonin hier wie ein natürliches Schlafmittel.

Back to top button
Close